Nur ein bißchen gelaufen, ein bißchen blackgerollt, ein bißchen in die Sauna. Nur ein bißchen das Licht am Auto angelassen, ein bißchen auf den ADAC gewartet, und zu Hause haben wir auch nur noch ein bißchen wieder in das Wir-wussten-beim-Einzug-nicht-wohin-Regal zu räumen. (An dieser Stelle bitte leises Wimmern einfügen)

Ein ruhiger Dienstag liegt vor uns, das Pausenbrot von Kind 1 und mir ist ein belegtes Brot mit Schinken. (SCHINKEN).schinkenbrot

Wir befinden uns in der Woche vor unsere Sechstkommunion (die sechste Erstkommunion in fast jährlicher Folge) und dementsprechend verbringen wir die Tage mit Putzen. Beim ersten Kind haben wir noch die Steckdosen abgeschraubt, um sie besser sauber zu kriegen. Aber beim dritten stumpft man ja ein bißchen ab und so putzen wir nur ein bißchen gründlicher als sonst. Für heute waren nur die Fenster der Südseite dran, sehr entspannt. Es war noch Gelegenheit, Servietten probezufalten.

Serviettenkreuz

Nur leider, leider hat unser goldiger Doodle die Eck-Kappe der Fußbodenleiste im Flur aufgefressen und am Holz genagt.

Ecke alt

Und das ist nicht so schön und soll so nicht bleiben, also ziehen wir das Regal von der Wand und Kind 2 und der Herr Gemahl machen die Ecke wieder hübsch.

Ecke neu

Es fehlt zwar ein Stück Fußleiste, aber da kommt wieder das Regal vor.

Fußleiste

Bei dem Regal handelt es sich leider um eine Ikea-Ihr-wißt-schon, das quadratische-vier-mal-vier-Raumteiler-Ding. Wollt ihr wissen wieviel da so drin ist?. Ein ganzes Wohnzimmer voll!

Regal inhalt

Mal davon abgesehen, dass ich so müde bin, dass ich um acht ins Bett möchte, kann ich noch ein bißchen in alten Schätzen stöbern.

Mission

Der Herr Gemahl ist nämlich zur Krankengymnastik, und alleine will ich den Sums gar nicht wieder einräumen. Außerdem sieht das Regal halbleer viel eher wie im Möbelprospekt aus.

Regal leer

Andere acht, neun oder zwölf von zwölf gibt es wie immer hier, bei Draußen nur Kännchen.

Wie könnte man den ersten Urlaubstag besser feiern als mit Hühnerbrühe und Zwieback?

*mit letzter Kraft vom Zauberberg gesendet*

Es sind nur neun statt zwölf Bilder, und es ist der 13. und nicht der zwölfte, aber ich bin trotzdem hoch zufrieden, dass ich soweit gekommen bin. Ich wollte schon seit fast zwei Jahren mal mitmachen bei 12 von 12, aber immer war irgendwas.

Gesammelt werden die Bilder hier.
Vielen Dank für die Aktion!

Das Bild von Adventskranz:

Adventskranz2015

Juchuu, ein Sew-along für mich.

Es nahet Weihnachten von fern, und damit auch die Frage, was ziehe ich bloß an. Das ist eine gute Frage und erinnert mich daran, dass im nächsten Jahr mal wieder Erstkommunionen sind, und ja, was ziehe ich bloß an. Also schlage ich einen Haufen Fliegen mit einem Mal und nähe das Kleid für die Drittkommunion einfach jetzt schon. Einen Plan habe ich schon länger in meinem Kopf, und jetzt kann ich ihn rauslassen. Zumal, wie nunmal so bin, und ich weiß auch woher ichs habe, der Plan unerfüllbar groß ambitioniert ist. Neulich, also vor Jahren, beim Komstüm-Sew-Along habe ich mich in den Schnitt Vogue 8701 verliebt,genauer das Kleid und das Jacket. Bis der erschwinglich war und bestellt, verging die erste Weile, und bis ich mich an das ändern getraut habe, verging die zweite Weile. Nun ist er hier und trifft auf den Sew-Along und in meinem kleinen größenwahnsinnigen Kopf denke ich mir, ich arbeite “einfach” jede Woche zwei Stunden daran, dann schaffe ich das locker bis Weihnachten. Es ist ja im November und Dezember immer so still und besinnlich *hust*. Zwei Stunden verteilt auf zwei bis dreimal 20-30 Minuten unter der Woche mittags und ein Stündchen am Wochenende. Freitags vormittags Fotos, fest versprochen. Das ist heute. Schade, dass ich vergessen habe rechtzeitig nach der Kamera zu schauen. Die ist nämlich beim Herrn Gemahl in der Tasche.

Ich habe bisher das Oberteil des Kleides probegenäht  und angepasst, und ein Probeteil der Jacke gemacht. Die würde ich gerne zeigen, und dann kann ich die Jacke ändern.

Soweit der Plan. Bis jetzt habe ich mich dran gehalten. Wenn ich am 24.12. nackig im Leibchen unterm Baum sitze, kann ich jetzt wenigstes nachlesen, dass ich in der KW 46 nach meinen hirngespinstigen Gedanken genäht habe.

Ich glaube, ich habe gerade was tolles gelernt! Ich kann Tweets einbetten. Hussa!

Etwas mehr als eine Woche habe ich wegen Zahnschmerzen nicht trainiert, und es kam mir nicht komisch vor.

Als ich aber meiner Schwester meine Laufstrecke gezeigt habe – sie hat auch angemessen “Oh” gesagt – , da ist mir aufgefallen, dass mir doch was gefehlt hat. So ein bißchen laufen ist ja doch ganz nett.  Im Prinzip trainiere ich ja für einen Volkstriathlon. Der Trainingsplan, den ich mir rausgesucht habe, schlägt pro Woche einmal Radfahren, einmal Laufen, einmal Schwimmen vor, plus einmal wochenweise abwechselnd Radfahren, Laufen oder Schwimmen. Das ergibt vier Trainingstag pro Woche, z. B Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag. in meinen Ohren klingt das locker machbar. Nun bin ich aber auch noch im Fitnessstudio und meine Trainerin hat mir mit Begeisterung ein Triathlon-Krafttraining zusammengstellt. Da sind wir bei fünf Trainigstagen. Und dann, ganz komisch, wird die Woche auf einmal ganz schön eng. Besonders, wenn ich immer noch auf einem Tag Pause zwischen zwei Einheiten bestehe. Ich kann es drehen und wenden wie ich will: fünf Tage Training plus vier Tage Pause passen ums verrecken nicht zwischen Montag und Sonntag. Als Folge davon habe ich ein permanent schlechtes Gewissen, weil ich nicht alles geschafft habe. Komisches Gehirn.

Aber Moment mal: Montag Schwimmen, Mittwoch Rad, Freitag Kraft, Sonntag Laufen

oder: Dienstag Laufen, Donnerstag Schwimmen, Freitag Kraft, Sonntag Rad….

das geht alles super, solange ich kein Privatleben habe. Kinder zum Mittagessen bekochen muss, oder Pfarrgemeinderatsaufgaben erledigen muss ( falls ihr fragt, ob das nicht die anderen Pfarrgemeindratsmitglieder mit übernehemen können: nein. Wir sind nur vier), oder Feiern feiern.

***

Bei Zobie-Run bekommt man nach dem Training immer was geschenkt, Ein T-Shirt, oder einen Schoko-Riegel. Nun ratet mal, was ich heute gekriegt habe!

Stricknadeln!

***

Von all diesen schönen Sachen mal abgesehen, steht noch nicht allzu fest, dass ich an diesem Ding teilnehme. Mein Herr Gemahl und Mittrainierender hat Problemen mit dem Knie, und wer weiß, ob das alles rechtzeitig wieder heilt. Und ob ich alleine teilnehme…. Ich bin doch so ein Schisshase….

Wie man am Bildchen links erkennen kann, habe ich mit einer Dahlia von Colette Patterns angefangen. Ich habe mir hübschen Probestoff besorgt (Ich muss ihn Probestoff nennen, dann es kann sein, dass ihn jemand für zu blumig hält). Ich habe meine Maße genommen, meine Größe ausgeschnitten, und stelle fest: passt nicht. Der Rücken ist viel zu weit und der Ausschnitt klafft hinten auf. Ich muss also eine Small-Shoulder-Anpassung vornehmen. Das ist nicht überraschend, denn ich weiß, dass im Vergleich zum Rest meine Schultern eher schmal sind. Allerdings ist das das erste Mal und ich halte mich da an die Anleitung beim Link.

Fürs Erste nehme ich rechts und links zwei Zentimeter raus und in der hinteren Mitte einen.

Als nächstes werde ich die Änderungen auf den Stoff übertragen und neu zusammennähen. Schaun wir mal, ob dann besser sitzt.

Note to myself: Bilder machen, du Häschen! Wie soll man denn sonst sehen, ob es besser geworden ist!

Kenn ihr das? Der Mann spinnt ein bisschen herum, die Gedanken schweifen von hier nach da, und ohne dass er es eigentlich wollte, blubbert der Mund schon los. Was hältst du davon wenn wir bei einem Triathlon mitmachen. Zum Beispiel. Natürlich kann die Antwort nur lauten: Sag mal geht’s noch. Dumm nur, wenn gerade in diesem Moment das Maß an Vernunft und der der Wille lenkend einzugreifen schon aufgebraucht ist. Dann flüstert eine kleiner Kobold nur: Na warte! und schon sagt man ok., und dann hat man das Malheur.

Und genau heute beginnt mein Tainingsplan und ich habe genau gar keine Lust.

Gut dass ich als Übersprungshandlung nähen kann. Ich habe freundlicherweise Dahlia zu Weihnachten bekommen, und Stoff auch. (Wenn ich immer nähen würde, wenn ich trainieren sollte, dann hätte ich aber einen tollen vollen Kleiderschrank im Herbst)

Kann sein, dass ich mal vom Laufen oder so berichte, kann aber auch sein dass nicht.

Es ist mir nämlich ein bißchen peinlich, dass ich da so reingeraten bin.

WKSA 2015

WKSA 2015

Colette

Dahlia

Seiten

April 2016
M D M D F S S
« Mär    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.