Meine Kinder essen das, was alle Kinder essen. Nudeln mit Ketchup und Milchreis. Und gebackenen Camenbert, aber das ist hier nicht so wichtig. Ich koche gerne richtig, aber manchmal gibt es Nudeln mit Ketchup (montags) oder Milchreis (freitags)(Die anderen Tage gibt es  Bäh-das-mag-ich-nicht für das eine Kind, meist in Speiseunion mit Hm-Lecker für das anderen Kind).

Und falls ihr auch mal Spagetti mit Ketchup essen wollt, und hinterher sagen wollt:“Wow!“, dann probiert doch mal folgendes:

Spagetti wie gewohnt kochen. Nicht abschrecken, nur abtropfen lassen, und mit etwas Butter bedenken. Und ein Eigelb mit einer zerdrückten Knoblauchzehe verrühren und schnell mit den Spagetti (oder nur mit dem Nicht-Kinder-Teil) vermengen. Schmeckt nur mit Salz, nur mit Parmesan, nur mit Tomatensoße oder  auch nur mit Ketchup!

Und freitags macht ihr dies:

Ein Eßlöffel voll Butter zerlassen und die übliche Menge Milchreis anschwitzen, bis es duftet. Milch dazu und ab für’s Vaterland. Kurz vor Schluß fügt ihr nach Geschmack Rohrzucker hinzu (wenn ich nicht kucke, darf’s auch weißer sein) und- Trommelwirbel, ein halbes  Döschen Safran. Das wird dann bitte mit goldbraun gerösteten Mandeln serviert, und zwar mit reichlich Mandeln, denn die verhindern, dass ihr nach einer halben Stunde nach Nutellabroten oder einem Wiener Schnitzel mit Pommes und Salat verlangt.

Advertisements