Ich hatte ja ehrlich gesagt ein bißchen Angst vor dem Muttertag. Ich habe vorher so viele Grusel-Geschichten gehört, dass ich Angst hatte, meine Kinder würden mir verbrannten Toast ins Bett bringen und lauwarmen Kaffee im Schlafzimmer verschütten, und ich würde den Tag damit verbringe, die Küche wieder menschenwürdig zu gestalten.
War aber nicht. Puh.
Ich habe ganz zauberhafte Laubsägeschmetterlinge bekommen, die mir jetzt in einem Sandglas einen Blumenstrauß ersetzen. Und David hat Frühstück gemacht, das tut er sonst nur an hohen Feiertagen, oder wenn mein Geburtstag auf eine Sonntag fällt. Wir hatten eine tollen langen Tag und waren in Hemer, im Blumenladen (wir konnten aber nichts kaufen, weil wir keine Blumenkästen haben, weil wir das Gartehaus noch nicht aufgebaut haben, weil ich Samstag keine Farbe gekauft habe, weil ich das Telefon nicht gehört habe, als David Bescheid gesagt hat, dass er Feierabend macht, weil ich draußen war und Platten gelegt habe, damit wir das Gartenahus aufbauen können. Wir müssen also nochmal hin), und sind nach dem Mittagessen noch mal fix um die Sorpe gefahren. Alle. Alle ganz allein. Außer Fiete natürlich. Und David hat sein Licht angehabt, aus Trainingsgründen. Naja, ich hatte Fiete im Kindersitz, ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, zu trainieren.

Ich bin jetzt richtig platt, und freue mich auf einen bezaubernd schlichten Sonntag abend mit Herrn Hoppe und seiner Kollegin, und einer halben Tafel Ritter Sport.

Morgen kaufe ich übrigens endlich Wetterschutzlasur und dann aber!

Advertisements