Ich geh nicht gerne zum Arzt.

Wenn ich auf der Straße jemanden traffe, und der sagt dann ui, du siehst aber gar nicht gut aus, dann geht es mir sofort auch gar nicht mehr gut. Tränen des Selbstmitleids steigen mir in die Augen, und mindestens ein halbe Stunde bin ich krank.

Wenn ich jetzt zum Arzt gehe, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ich habe nix, und er, oder in meinem Falle sie, schickt mich wieder nach Hause.  Das mag ich nicht. Oder ich habe was. Und dann fühle ich mich erst richtig krank.

Und gestern dachte ich, na wenn ich schon mit all meinen Kindern nachmittags zum Arzt gehen muss (den kompletten Vormittag hab ich mit Fiete beim Ohrenarzt verbracht (Hörtest. Ja, er hört gut), da konnte ich nicht beim Hausarzt sitzen), dann sollen die sich auch gut benehmen. Haben sie. Und zwar so gut, dass sie nach der Untersuchung bitte noch weiterspielen wollten. Da saßen wir da aber schon eine Stunde da (mit Termin!), und Abendessenzeit war längst vorüber. Es gibt da einen Bildband der heißt: Tausend Bagger. Phantastisch!

Und dann dachte ich noch: Wenn ich schon zum Arzt gehe, dann soll es sich auch lohnen. Lungenentzündung oder so.

Tja, das hab ich jetzt davon.

Advertisements