Schnee. Freie Hauptstraßen und im Dorf für das Schlittentaxi festgefahrene Schneedecke. Heut morgen ein Sonnenaufgang, der mich die Kamera suchen ließ. Als ich sie hatte, war die Sonne wieder weg.

Gerade nochmal „Original Swedish Gingerbread Holiday Hearts“ und Espresso bei Anikas Hausaufgaben. Sehr schön.

Obwohl: Statt in der Küche auf der Terasse sitzen, und statt Lebkuchenherzen frischer Erdbeerkuchen, und Sonne statt Kamin……Seufz.

Wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören, hörst du Winter!

*******

Ich bin fast fertig:

Angezogen gibt es ihn life am Wochenende. Ich würde ja sagen, Fotos kommen noch, aber ich kenn mich ja auch schon etwas länger. Fotos kommen wohl eher keine mehr.

Ich bin allerdings beeindruckt, wie komplex es ist, ein „Erwachsenen“-Stickteil zu stricken. Es ist ja mit Mustersuche und Nachstricken nicht getan. Die Wolle muss zum Muster passen, aber auch zu Träger. Die Größe muss gewählt und angepasst werden, was neben mathematischem Können auch realistische Selbsteinschätzung erfordert. Jetzt endlich verstehe ich, warum  es wenige Frauen mit gutaussehenden selbstgestrickten Oberteilen gibt. Es ist nämlich richtig schwer. Ich hätte es ahnen können. Selber kaufen ist ja schon nicht hundertprozentig sicher, aber bei selber stricken ist die Trefferquote ja noch viel niedriger.

Advertisements