You are currently browsing the monthly archive for März 2010.

Tierarzt (Kontolle wg Magen-Darm-Infekt, alles wieder gut), Blumen kaufen, halbes Beet umgraben (ich hab erst Bett geschrieben, ts, ts, ts), Welpenschule (heute Wassergewöhnung),  Mittagessen kochen, essen, andere Hälfte umgraben, kurz zum Werksverkauf nach Goldbach, jetzt Hunger haben und müde sein. Dafür bin ich stolz auf meinen Garten, auch wenn man auf dem Foto die Verheißung nicht sehen kann. Ich weiß aber, was da noch versteckt ist.

2009 noch so

und 2010 so

Besonders freue ich mich auf meinen Staudengarten (vorne rechts). Da sind Astern, Vergissmeinicht, Kissenprimeln, Waldmeister, eine Rose und eine Pfingstrose. Und es kommen noch  Rittersporn, Ringelblume, Salbei (wenn er wieder auftaucht), und mal sehen was noch.

So. Ich gehe dann mal essen und umfallen.

Advertisements

Jetzt 8.55 Kilo, gechipt, geimpft.

Futterration erhöht.

Und Auto fahren geht auch wesentlich besser. Beim ersten Mal ist er an der Absperrung vorbei nach vorne gekommen, voll in Panik. Jetzt braucht man nur noch fixe Hände,  um ihn rechtzeitig anzuleinen, dann bleibt er ruhig.

Schnappen. Na, wir arbeiten dran. Auch an Hier, Sitz und jetzt ganz neu Platz. Warte, Komm, Bleib, Runter üben wir nicht, dass muss er einfach können (ok, so gesehen ist da noch Handlungsbedarf) Und ganz wichtig ist ja noch Pfui!

Am Samstag war Welpenschule, das war gut. Und dreckig. Und anstregend. Heute war einer der Mit-Welpen hier zum spielen. Viel sauberer, viel weniger Aufwand (die wohnen drei Häuser weiter), und trotzdem ist Sammy schlagskaputt. Schön. Sie sind ja so süß wenn sie schlafen.

Sollte es plitsch machen, bin ich wohl einfach umgefallen.

Ich gehe jetzt schön indisch essen. Dann halte ich strenge Bettruhe ein. Bis Besuch kommt, zum Kaffe trinken in der Sonne. Samt Kuchen. Und abends gehe ich mit David in die Sauna.

Oder ich koche fix Möhrensuppe (ichmagkeineMöhrensuppe, kannicheineBanane, ichbinsatt, ichprobiermaldieWurst), füttere den Hund, wische eine Pfütze weg, schicke zwei Kinder nach draußen, gehe zwei Mal zur Tür (Kann ich den Schlüssel haben? Ich habe vergessen, dass ich den Schlüssel hatte) wische eine Pfütze weg. Und bitte Fiete siebenundreißig mal doch bitte endlich gefälligst den Mund zu halten. Fahre zum Kinderarzt, und habe deswegen auch noch ein schlechtes Gewissen, weil doch Eltern-Geschwister-Spielenachmittag im Kindergarten ist.

Tja – so oder so

Ein Reim, Hurra, und was sich reimt ist gut.

Du warst echt gut dieses Jahr. Für die Chronik: Drei Monate Schnee.  Schön, dass du jetzt gehst.

Adieu, snø.

Ade, Schnee,

jetzt geh.

Heute fragte mich eine Nachbarin, ob Sammy nicht schon gewachsen sei.
Eine schreckliche Vorstellung: Sammy wird größer und ich merk’s nicht.
Deshalb heute hier (wenigstens einmal):
Er passt noch unters Bett im Arbeitszimmer.
Er hat heute nacht durchgeschlafen.
Er geht ganz ordentlich an der Leine. (Hat aber noch viel potenzial)
Er schnappt nicht mehr nach Handschuhen, Schals und Fingern. Nur noch nach Socken, Hosenbeinen und Schneeanzügen.
Kommt relativ zuverlässig auf das Kommando HIER.

Kann Treppen steigen. Soll er aber nicht.

Arbeitsauftag für mich: Schnappen konsequent unterbinden. Warten üben für den Kinderagrten. Ans Auto gewöhnen.

Alles nur noch mit Leckerli.
Hund tut Doofes:Ablenken mit Leckerli.
Kind eins krank: Meduzin und Leckerli.
Kind zwei sagt: Das ist unfair!!!!-Leckerli.
Kind drei brüllt etwas lauer als sonst (er hat je einen Erguss im Ohr und hört schlecht)-Leckerli.

Ok. Sonntag. Diese Schlacht hast du gewonnen.
Aber die Zeit spielt für mich. Ich bin morgen immer noch da. Du nicht.

kann man toll basteln. Hoch lebe das Internet.

Der Stimmungsbär steht auf geradenichtsofriedlich. Die dumme Nuss von Hund hat nämlich keine Hundererziehungbücher gelesen, und weiß nicht, dass  er beim Schnautzengriff  spätestens aufhören sollte, das zu tun was er gerade tut (in Hosenbeinen festbeißen meistens). Auf knurren reagiert er. Das macht mich aber immer so aggressiv, wenn ich knurre.

Außerdem hab ich Hunger. Sonntagnachmittag-Kuchenhunger. Ich kann aber nicht an den Wohnzimmerschrank, weil ich dann den Kindern was abgeben müsste. Das will ich aber nicht. Ist alles meins.

Und das Mittagessen hat auch nicht geschmeckt. Ich hab gekocht.

Nur noch drei vier fünf Stunden, dann ist der Tag gegessen. Endlich.

der Mann. Und fliegt in den Süden.

Und vor mir liegt zuerst mal ein regnerischer Sonntag, alleinerziehend mit Hund.

Und dann ein Woche, aber wenigstens mit Alltag angefüllt, und mit Hund.

Freitag kommt er wieder.

Er ist übrigens gegangen, ohne vorher den Frühstückstisch abzuräumen 😉

WKSA 2017

WKSA 2017

Seiten

März 2010
M D M D F S S
« Feb   Apr »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031