You are currently browsing the monthly archive for Mai 2010.

Schaut mal hier!!!

Advertisements

Weil meine Nichte den fünfköpfigen Schwesterbesuch schon mal auf einen unbekannten Termin verschoben hat (durch eine Gehirnerschütterung) hatte ich ja noch reichlich freie Kapazität am Wochenende (nur die halbe Kinderzahl zu vielen Mahlzeiten, geregelte Schlafenszeiten und dergleichen mehr)

Und deswegen, weil ich diese Zeit so gedrängt wie nur irgendmöglich ausfüllen musste, am besten auch noch die Woche danach, eben deswegen hat sich Anika noch mal eben schnell zwischendurch den Arm gebrochen. Zeitlich so zwischen Hausputz und Espresso Cream Cheesecake Brownie. Eben so zwischendurch, aber dafür richtig, so dass  aus „Na, dass muss aber gegipst werden- um zwei sind wir wieder zu Hause“ wurde „Tja,vor dem Gipsen müssen wir richten, das machen wir besser mit Narkose“ wurde.  Das  „danach“, als wir wieder nach Hause kamen fasse ich nur kurz zusammen: Mutter leider vor dem Mittagessen ins Krankenhaus gefahren, Vater mittags auf der Arbeit gegrillt. Es ist sechs Uhr, sonst wohl Essenszeit, und die Schwiegermutter ist erbaulicherweise zu Besuch. Denkt euch den Rest.

Es liegt gar nicht mehr so viel vor mir. Ein paar Verabredungen (dienstag, mittwoch, donnerstag, freitag und samstag Nachmittag) und bedauerlicherweise zwei drei Absagen (dienstag, mittwoch und samstag Nachmittag), aber die Bilokalisation haut immer noch nicht hin. Und das:

Kindergeburtstag, Kaffe für viele, und fünf Übernachtungsgäste.

Wenn ich am Sonntag noch einen Stift halten kann, dann mache ich mal einen Haken.

Kurz noch die Gedanken von gestern:

Großartig!!!!!

Teuer erkauft. Der Flieder blüht endlich mal pünktlich zu meinem Geburtstag, aber um was für einen Preis? Der kälteste Mai seit Erfindung der Winterjacke!

Wehmütig verabschiede ich mich von Haushaltsgegenständen, die wir anlässlich unseres gemeinsamen Haushaltes angeschafft haben. Der Zahn der Zeit!

Eventuell hier herrschende Stille bedeutet eifriges Summen in realen Leben.

Blumenkaffee.

Das ist kein Muckefuck, sondern fietisch für Kamillen-(=Blumen)tee

Heute. Endlich.

Sammy-Update: Schulterhöhe 45 Zentimeter, Brustumfang 60 Zentimeter. 13.5 Kilo. Kennt der Theorie nach die Befehle: Sitz, Hier, Komm, Pfui, eh-eh (Vorstufe von Nein), und Platz. Hat aber einen Entwicklungsprung gemacht, und zwei Tage mal überhaupt gar nicht gehört. Nicht mal aus Versehen.

Dann war heute Einkaufstag, weil morgen ja kein Einkaufstag ist. Das Einkaufen an sich macht mir nichts aus, aber dass ich dann nach Hause komme, und die ganze Küche voller Arbeit ist….

So. Arbeit erledigt.

Jetzt den Kleinen aus dem Kindergarten abholen, der Mittlere hat heute Kindergarten-Sportabzeichen und bleibt bis vier.

Träller… Wenn der weiße Flieder wieder blüht…..

Es ist sogar noch kälter als man denkt. Es waren wieder verstärkt Winterjacken zu sehen. Kein Wunder:

Am Nachmittag Logopädietermin mit der Großen. Und als wir wieder da waren, war David zurück aus dem Osten. Er was in Aue, arbeiten. Und ist leicht angeschlagen, so dass der Kaffee aus „Gesundmachtee“ bestand. Kamille-Pfefferminz, erprobte Mischung von meiner Oma.

Nur echt mit Himbeersirup.

Oder zwei Löffeln Zucker. Richtig Kranke dürfen beides. Zwei Löffel Zucker UND Himbeersirup.

Morgen ist Vatertag:

Ich bin gespannt, was da drin ist…

Und jetzt muss ich ein bißchen schummeln. Da David wieder da ist, hatte ich nicht mehr so die rechte Langeweile Muße zu fotografieren, deswegen hier noch Philosophie, bisher unveröffentlicht:

Es ist besser, ein Licht anzuzünden:

Als über die Dunkelheit:

zu jammern!

es liegt an mir, das Wetter. Ich habe versucht mir Hosen zu bestellen, was sommerlich Leichtes, und da habe ich gesehen, dass die Skihose nur noch die Hälfte kostet, von dem, was sie im Winter kosten sollte. Ha!, dachte ich und griff zu. Ich konnte ja nicht ahnen, dass das Wetter das mitbekommen hat. Die restlichen, sommerlicheren Hosen waren übrigens alle nix. Ich ziehe es vor, wenn die Hose nicht nur das Bein bedeckt, sondern auch noch den darüberliegenden Körperteil.

Letzte Woche habe ich mich insgeheim ein bißchen über eine Nachbarin aufgeregt, weil sie immer so extrem lässig ist. Pah! Ich weiß wieso. Es geht nämlich nicht nur der Schwiegervater mit ihrem Hund spazieren, sondern gleichzeitig und unabhängig davon holt auch noch die Schwiegermutter den Sohn aus dem Kindergarten. Und kocht mit Sicherheit auch noch was Gesundes für ihn, und beschäftigt sich pädagogisch wertvoll mit ihm.

Wenn ICH nicht nur einen Lakaien hätte, sondern gleich zwei, ….. dann aber!

Aller guten Dinge sind drei. Heute mit den Zeilen:

Die Kleine steckt sich erst mal eine Erbse ins Ohr.
Der Doktor ist ein Freund, er nimmt uns rasch mal vor.

Bleibt eigentlich nur noch der Negerkusswettesser (ich tippe mal, das macht Paul) und die Gardinen. (Fiete).

aber so was von

sagte die Frisörin: Ui, da ist aber eine leichte Natur drin.

Ich lächelte verschämt und errötete erfreut und geschmeichelt.

Jetzt sagte ich zu der Frisörin: Da ist ja eine leichte Natur drin. Was kann ich denn dafür tun.

Sie schüttelt betrübt den Kopf: Das sind aber keine Naturlocken. Das ist nur naturstruppig.

schlecht einzuschlafen. Bin ich verschnupft und liege wach, kriegt das große Kind Kopfweh und Fieber um zwölf (und auch um drei, seufz). Kann ich nicht einschlafen, weil ich nicht einschlafen kann, kommt das mittlere Kind und hat Kopfschmerzen und kann nicht schlafen.
Bin ich aber wach, weil ich auf Jück war, dann ….
EIn Kind schreit nachts um eins. Ein weiteres Kind kommt herunter und sagt: ein Kind schreit. Besagtes steht im dunkeln: „Ich weint. Ich ’scheid sagt. Ich nass.“ Na, ist ja nicht so schlimm. Mit Sandmännchens Sand vehangenem Blick ziehe ich den Schlafanzug aus, und da greife ich auch schon in was Weiches.
„Was duscht du  denn mitten in der Nacht“ fragt der Mann, als ich wieder unten bin. „Och. Wenn die Schei…. vom Knöchel bis zum Ar…. reicht, dann kann man doch mal, oder“

WKSA 2017

WKSA 2017

Seiten

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31