Es war ein anstrengender Monat. Drei Wochen war ich alleine, das IST einfach viel Arbeit. Der Hund, die Kinder, und die Befindlichkeiten. Gut, dass ich wenigstens pflegeleicht bin.  Ein typischer Tag:

Aufstehen, Kinder wecken, anziehen, Kindern das Frühstück machen, Kinder zum Bus schicken. Frühstücken. Drittes Kind anziehen, zum Kindergarten gehen. Wir gehen zu Fuß, dass sind nur 700* Meter. Zurückgehen, Hund abholen, eine Runde drehen, dass sind nur 700 Meter. Ein bißchen Haushalt, dann ein Kind vom Bus abholen, es bat um Begleitschutz wegen eines Blödmanns, ich geh zu Fuß, das sind ja nur 700 Meter.  Nach Hause, den Hund holen, und mit ihm das Kleine abholen. Sind nur 700 Meter. Zurück, kochen, essen, kurze Siesta, zweimal Hausaufgaben, Kindertermine, Abendessen, Nochmal mit dem Hund, es sind ja nur 700 Meter.

Die letzte Woche, in der David wieder da war, habe ich, glaube ich, nur geschlafen.

*Hin 700 Meter. Zurück natürlich auch. Zählt das mal zusammen.

 

Advertisements