Als Höhepunkt und Riesenüberrraschung für unsere Kinder haben wir an den Österreichurlaub noch zwei Tage Legoland drangehängt. Das was da passierte brauchte zwei Teile zum verarbeiten.

Teil I

Die Geschichte einer Bratwurst

Es waren einmal ein Mann und eine Frau. Es war abends, es war auf einem Zeltplatz. „Mhm“, sagte die Frau, „es riecht hier lecker nach Bratwurst“.

Es folgte ein kleiner Wortwechsel, der zweierlei deutlich machte. Beide hatten höchst unterschiedliches Essverhalten, und beide waren unterzuckert.

Es waren einmal ein Mann und eine Frau. Es war am Tag darauf, am Nachmittag, es war in einem Freizeitpark. Das Gespräch drehte sich in erfreulichem Geplänkel um den nahenden Feierabend und das geplante Abendessen, das in gegenseitigem Einverständnis von Nudelsuppe in Bratwurst mit Brötchen getauscht wurde.

Die Frau ließ Mann und Kinder im Freizeitpark zurück, damit sie keine Minute Legoland verpassen sollten, um besagte Bratwurst zu kaufen. Sie ging zurück zum Zeltplatz, und an der ersten Ecke stand das Zelt nicht. An der zweiten Ecke stand das Zelt nicht. An der dritten Ecke stand das Zelt nicht. An der vierten Ecke stand das Zelt nicht… Moment! Jemand hat den Anhänger gedreht.

Und das Zelt geklaut.

Und warum winkt die Frau vom Stellplatz gegenüber so aufgeregt mit den Armen?

SIE hatte das Zelt. Nicht geklaut. Mit dem parkenden Auto aufgefangen. Sie hat auch der Security bescheid gesagt, dass jemand den umgewehten Anhänger wieder aufstellt. Den voll beladenen umgewehten Anhänger.

Es gab keine Bratwurst mehr an dem Abend.

Und ein Zelt  wegzuschmeissen dauert ebenso lange, wie es aufzubauen. Vier Stunden.

Teil II

Epilog

Das Zelten abbrechen?

Wegen dem bisschen Wind?

Gut. Es sind zwei drei Schnüre gerissen.

Gut, es sind auch zwei drei Heringsösen ausgerissen.

Gut, es sind auch zwei drei Stangen gebrochen.

Und ja, wir haben auch zwei drei Fußball große Löcher in der Zeltplane.

Aber deswegen gleich aufgeben?

Aber das Shampoo ist doch im Zelt ausgelaufen, als das Zelt gegen das Auto flog.

OK. Aufgeben.

Advertisements