Vielen Dank .

Diesmal an das Novemberwetter. Der warmste, sonnigste, trockenste November ever. Und keiner beschwert sich.

Ich find’s ’n bißchen doof, das Wetter. Zu sonnig. Aber davon abgesehen bin ich sehr dankbar. Zwölf Grad und Sonne über Wochen hinweg, da kann man gar nicht in Vorweihnachtsstimmung kommen. Aber man kann sich ausmalen, wie schön heimelig und vorweihnachtlich man sich fühlen würde, bei zwei Grad und Regen, oder noch besser, beim ersten Schnee. Automatisch summte man Schneeflöckchen, Weißröckchen, und Leise rieselt der Schnee, und dann ist es nicht mehr weit zu Alle Jahre wieder und Oh du Fröhliche. Und damit ist man auch schon in der schönsten Weihnachtsvorfreude.

Das kann man denken. Und man kann behaupten, dass man sich gar nicht mehr an letztes Jahr erinnert.

Und ich sags doch. Leise rieselte der Schnee, und mir war kein bißchen vorweihnachtlich.

So.

Jetzt ist es raus.

Trotz alledem wird auch in diesem Jahr wieder der erste Advent stattfinden, und nicht unbeleuchtet. Obwohl ich diesmal nicht die freien Stunden im Sommerurlaub für die Planung des Adventskranzes genutzt habe.

Ich werde zu alt. Die Jahreszeiten rasen.

Bitte sehr:

Zum Vergleich: 2010 2009 und 2008

Musik dazu.

 

Advertisements