Wir haben ein eigenes Zimmer für schmutzige Wäsche. Purer Luxus. Wenn nun ein Mensch duschen geht, oder sein Zimmer aufräumt, kann und soll der Mensch seine schmutzige Wäsche dort hinein tun. Es stehen vier Waschkörbe auf dem Boden. Platz satt. Aber auf dem riesigen Fußboden sind die Waschkörbe einfach nicht zu treffen. Also fällt die Dreckwäsche genau bis über die Türschwelle auf den Boden.

Ich Fuchs ich kann besser. Stelle den Waschkorb genau hinter die Türschwelle auf den Fußboden. Tür auf, Wäsche rein, Tür zu. Treffer, und nicht mal bemerkt. Aber nein. Jetzt auf einmal ist die Kraft zuviel. Tür auf, Wäsche sorgsam neben den Waschkorb geworfen. Tür zu. Daneben.

Und dann diese Probleme der übermedialen Welt. Ganz von alleine steigt die Anzahl der Computer in diesem Haushalt beträchtlich an, das ist Luxus. Und dank W-Lan kann ich im Garten genausogut surfen, wie im Bett und in der Küche. Auf allen möglichen Laptops und Netbooks. Aber wo ich wann welches Lesezeichen gesetzt habe, muss ich mir selber merken. Oder gleich posten, dann ist es universal.

Demnächst an dieser Stelle also der Link zu einem altmodischen Pyjama-Oberteil, aber der Laptop mit dem Link ist aufgeräumt, und der Rechner, der solange braucht zum Hochfahren war schon hochgefahren, da  musst ich von dem aus schreiben.

Advertisements