Vielleicht kann man so vermeiden, dass der Artikel mit den Worten: Ich dachte an nichts Böses, als… beginnen muss.
Ich dachte also gestern abend an nichts Böses, als ich mich zwischen Mann und Sohn ins mein Bett faltete, genaugenommen auf die Besucherritze. Erst als ich den Kopf drehte, auf der Suche nach einer bequemen Stellung, da tat es so komisch in meinem Hals.
Und fürderhin kann ich den Kopf nicht mehr nach rechts drehen. Und den rechten Arm nicht mehr über Schulterhöhe heben. Schiefer Kopf. Wie ungünstig. Meine schlaue Schwester sprach was von Zeichen des Körpers… Erschöpfung… und all so was.
Da hat mein Körper wohl aber nicht richtig nachgedacht, was! Ich kann mit schiefem Hals nicht schlafen! Wie soll ich mich denn da erholen???
Nur so für’s nächste mal, Körperlein: Ausknocken kannst du mich Montag morgens, nicht Freitag abends. Merk’s dir!

Advertisements