You are currently browsing the monthly archive for April 2016.

Vor einiger Zeit entschloss sich mein Herr Gemahl, an einer Weiterbildung teilzunehmen. Samstags. Natürlich hat er mir erzählt, dass er zum Kaffee wieder da ist, ich habs nur nicht mitbekommen und dachte, er sei zum Mittag wieder da. Nach nur ein paar Samstagen habe ich es jetzt aber realisiert. Mein Samstag Vormittag steht zu meiner freien unverplanten Verfügung. Damit bin ich zwar auch fürs Frühstück verantwortlich, aber dafür muss ich nicht vor dem Frühstück mit dem Hund gehen. Anfang Februar -das habe ich noch gar nicht erzählt- hat besagter Mann ein neues Hüftgelenk bekommen und lag naturgemäß dafür im Krankenhaus. Da musste ich vor dem Frühstück schon mit dem Hund  u n d  Brötchen holen  u n d  Kaffee kochen. Eine Zumutung! Mittlerweile ist er aber wieder wohlauf und übernimmt die Morgenrunde.

Nun stehe ich also ohne Zeitdruck auf, hole Brötchen und Aufbackcroissantteig und mache Frühsück, und Frühstücke mit Kind drei und zwei (in dieser Reihenfolge stehen sie auf), räume den Tisch ab (Kind eins nimmt das Frühstück als Vorspeise zum Mittag war, solange will ich den Tisch nicht gedeckt lassen, weil wenn ich nähe, dann nähe ich am Küchentisch), mache eine Maschine Wäsche an und dann….

… dann laufe ich unruhig im Haus umher auf der Suche nach einem Projekt! Das Ausrufezeichen gehört zum Wort. Nicht nur Projekt im Sinne von Beschäftigung mit einem Ergebnis, sonder Projekt! wo schon ein bißchen Größenwahn drin glitzert ist. Ich würde gerne Samstags im Bett liegen in der Gewissheit ich muss um spätestens um acht aufstehen, damit ich in Ruhe zwei Stunden an meinem Projekt! arbeiten kann. In der Größenordnung Wintermantel oder so.  Natürlich liegen hier so ein, zwei (räusper) angefangene Dinge umher, aber bei denen fehlt leider das Ausrufezeichen.

Und dann habe ich heute halt gegrübelt und sinniert und Pläne verworfen und dann auf einmal fiel es mir ein: MeMadeMai!

Im MeMadeMai trägt man jeden Tag im Mai selbstgenähte,-gestrickte, -gehäkelte, gebatikte, -ge-wasweissichdenn-te Kleidungstücke und dokumentiert sie. Ähnlich wie der MeMadeMittwoch, aber irgendwo im Englischsprachigen beheimatet, und international. Ich weiß, dass das Tragen der Kleidung weniger herausfordernd ist als das Bilder machen und einstellen, aber das ist quasi der glitzernde Größenwahn!

Ich habe mir meine persöhnlichen Regeln aufgestellt: Jeden Tag ein selbstgemachtes Stück, und zwar von mir, die Handarbeit ist egal. Jeden Tag ein Foto, Samstags ein Blogeintrag. Wenn möglich hole ich alle meine Kleider einmal hervor, damit sie ans Licht kommen.

So. Da ist es. Das Projekt!

Hihi. Ab auf den Stapel damit.

Advertisements

Nur ein bißchen gelaufen, ein bißchen blackgerollt, ein bißchen in die Sauna. Nur ein bißchen das Licht am Auto angelassen, ein bißchen auf den ADAC gewartet, und zu Hause haben wir auch nur noch ein bißchen wieder in das Wir-wussten-beim-Einzug-nicht-wohin-Regal zu räumen. (An dieser Stelle bitte leises Wimmern einfügen)

Ein ruhiger Dienstag liegt vor uns, das Pausenbrot von Kind 1 und mir ist ein belegtes Brot mit Schinken. (SCHINKEN).schinkenbrot

Wir befinden uns in der Woche vor unsere Sechstkommunion (die sechste Erstkommunion in fast jährlicher Folge) und dementsprechend verbringen wir die Tage mit Putzen. Beim ersten Kind haben wir noch die Steckdosen abgeschraubt, um sie besser sauber zu kriegen. Aber beim dritten stumpft man ja ein bißchen ab und so putzen wir nur ein bißchen gründlicher als sonst. Für heute waren nur die Fenster der Südseite dran, sehr entspannt. Es war noch Gelegenheit, Servietten probezufalten.

Serviettenkreuz

Nur leider, leider hat unser goldiger Doodle die Eck-Kappe der Fußbodenleiste im Flur aufgefressen und am Holz genagt.

Ecke alt

Und das ist nicht so schön und soll so nicht bleiben, also ziehen wir das Regal von der Wand und Kind 2 und der Herr Gemahl machen die Ecke wieder hübsch.

Ecke neu

Es fehlt zwar ein Stück Fußleiste, aber da kommt wieder das Regal vor.

Fußleiste

Bei dem Regal handelt es sich leider um eine Ikea-Ihr-wißt-schon, das quadratische-vier-mal-vier-Raumteiler-Ding. Wollt ihr wissen wieviel da so drin ist?. Ein ganzes Wohnzimmer voll!

Regal inhalt

Mal davon abgesehen, dass ich so müde bin, dass ich um acht ins Bett möchte, kann ich noch ein bißchen in alten Schätzen stöbern.

Mission

Der Herr Gemahl ist nämlich zur Krankengymnastik, und alleine will ich den Sums gar nicht wieder einräumen. Außerdem sieht das Regal halbleer viel eher wie im Möbelprospekt aus.

Regal leer

Andere acht, neun oder zwölf von zwölf gibt es wie immer hier, bei Draußen nur Kännchen.

WKSA 2017

WKSA 2017

Seiten

April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930