You are currently browsing the monthly archive for März 2017.

Mein Fortschritt im Frühlingsjäckchen ist beachtlich (hier ein leises Seufzen einfügen).

die ganze pracht

Aber man sieht ja gar nichts!!! Hier, kuckt genauer hin:

kein vier zentimeterKeine vier Zentimeter!  Aber ich bin voller Hoffnung, dass das Bündchen bis Ostern fertig wird! Denn nach den vier Zentimetern wechsele ich von Nadelstärke 2 auf 2,5, dann geht es aber so richtig los!

Wie weit die anderen Jäckchen gediehen sind, seht ihr hier. Vielen Dank.

Gestern Abend, als wir ins Bett gegangen sind, wollte ich gern noch lesen. Aber D. wollte lieber das Licht aus haben. „Ich wecke dich morgen um sechs, dann hast du genug Zeit zu lesen, ok?“

Bis jetzt weiß ich noch nicht, ob es gut oder schlecht war, aber ich von alleine um sechs aufgewacht, und hatte Zeit zum Lesen. Das Orakel vom Berg, was als Vorlage diente für The Man In The High Castle. Wir haben noch bis acht im Bett herumgelungert, Tablet geschaut und die Zeitung gelesen. Dann bin ich mit dem Hund gegangen, und der Gemahl hat Brötchen geholt.  Der Jüngste hat mir beim Frühstückstisch decken geholfen und wir haben zu dritt gefrühstückt. Je eine Waschmaschinenladung waschen, trocknen, wegräumen. Dann sind die restlichen Kinder (zwei eigene, ein Gastkind) zum Frühstücken erschienen. Als die Küche wieder fertig war, habe ich die Nähmaschine hervorgeholt  und ein Unterhemd fertig genäht. Für den passenden Schlüpfer hatte ich aber zu wenig Geduld. Also habe zwei Jungs aus dem Wohnzimmer geschmissen (genau genommen sagte ich:“Wollt ihr mit Siebenstein gucken?“ Sie sind zwölf, sie wollten nicht) und habe mich mit Strickzeug vor den Fernseher gesetzt. Unter der Woche kucke ich so gut wie gar kein Fernsehen, aber Sonntag hole ich das alles wieder auf. Heute morgen Siebenstein und Löwenzahn und die Sendung mit der Maus. Das Mittagessen habe ich mit D. zusammen gekocht, und kurz vor dem Essen wurde das Gastkind abgeholt. Nach dem Essen musste ich schwer überlegen, ob ich zu Sport will oder nicht. Normalerweise gehen wir Sonntags vormittags, aber heute halt mal nicht. Ich wollte eigentlich nicht, aber ich bin trotzdem mitgegangen. Wir fuhren zum Fitnessstudio und ich ging draußen Joggen. Gerade als ich wieder zurück war, kam ein Hagelschauer herab und ich war froh, wieder drinnen zu sein. Wir sind noch in die Sauna gegangen und als wir wieder nach Hause kamen, da hatte die Große einen Käsekuchen im Ofen. Große Kinder sind was feines! Ich habe mich mit meinem Stück wieder aufs Sofa gesetzt, vor den Fernseher. Sonntag nachmittag gibt es Privatfernsehen, Auto-Motor-Sport. Ich schreibe den Blogeintrag dabei. Später kommen noch Ab in die Ruine, die Beetbrüder (ich liebe sie) und als Tagesabschluss der Tatort. In den Werbepausen Abendessen und noch ein Maschinchen Wäsche.

Frau Brüllen fragte: Was machst du eigentlich den ganzen Tag. Danke!

Juchhu. Frühlingsjäckchen-Knit-Along:

mapro

Ich habe mir in diesem Jahr ein Anleitungsbuch geleistet, anstatt wie sonst auf Ravelry zu stöbern, und zwar  knit to flatter von Amy Herzog. Das ist die Designerin meiner vorletzten (?) Frühlingsjacke, die echt schön ist. Ich habe mich für den Flutter-Pullover entschieden, in grün. Weil ich nämlich noch grüne Wolle liegen habe.

Wer es eilig hat, der gehe langsam, heißt es. Also habe ich erstmal meinen Figurtyp eruiert und mich für ein Modell entschieden. Dann habe ich die erwünschten Änderungen überlegt ( Ausschnitt tiefer und die Ärmel schmaler) und  zwei Maschenproben gemacht, und dann umgerechnet, es passt natürlich nicht, und als ich gerade 320 Maschen (Nadelstärke 2,5) angeschlagen habe, da geht mir meine Stricknadel kaputt. Natürlich an einem Sonntag, natürlich die einzige in der Stärke. Und natürlich hatte am Montag der Wollladen zu. Rosenmontag. Hmpf. Also kann ich heute erst mein Werke beginnen, wo andere womöglich schon fast fertig sind.

Vielen Dank an die Organisation des Knit-Alongs!

WKSA 2016

WKSA 2015

WKSA 2015

Seiten

März 2017
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031