Ich habe Urlaub und denke rechtzeitig an Bilder, wie schön.

Hier werden am 12. eines Monats 12 Bilder gesammelt.

Das erste Mal bin ich um drei Uhr nachts aufgewacht, davon gibt es kein Bild. Ob es der Mond war, oder Pipi, Hunger, Durst, auf jeden Fall konnte ich lange nicht wieder einschlafen. Ich bin normalerweise nachts sehr streng mit mir. Sofort pinkeln gehen, so wenig Licht wie möglich, vielleicht noch etwas Wasser trinken, und auf keinen Fall auf die Uhr schauen. Aber heute war ich nicht so konsequent. Ich habe sogar mein Handy hervorgekramt, was natürlich allerstrengstens verboten ist, und Sudoku gespielt, und Twitter gelesen und mir dann eine Einschlafmeditation herausgesucht. Das war auch ganz gut, weil ich gerade dazu neige, pausenlos böse Dinge zu denken.

Ich bin dann gegen halb acht aufgestanden und habe eine Pipi-Runde mit dem Hund gedreht. Ich habe mich über mein kleines Vorgärtchen gefreut, besonders über die Kissenprimeln, die mich an meine Oma Lisi erinnern.

1von12 Blumen

Dann habe ich mir und zweien meiner Kinder Haferflocken gemacht. Das Gute war, ich konnte beim Frühstücken fernsehen.

2von12 Mabel

Das schlechte war, ich musste im Wohnzimmer frühstücken, denn die Küche sieht zur Zeit so aus:

3von12 Küche

Eine Stunde vorbereiten fürs Decke Streichen, eine Stunde Decke streichen,

4von12 Farbeimer

eine Stunde hinterher, um erst mich, dann die Geräte, dann das Bad und dann wieder mich zu reinigen.

5von12

Danach hatte ich Lust auf Handwerkeressen und habe Mettbrötchen besorgt.

7von12

Dabei wirkt der Ausschnitt auf dem Tisch so schön beschaulich. Daneben sieht es aber so aus:

6von12 Wohnzimmer

Ich habe mir einen Mittagsschlaf verordnet (nicht im Bild). Mein Akku war alle, ebenso wie der der Kamera. Ab hier also Handy-Bilder: Kaffee.

8von12 Kaffee

Mit Dr Who.

9von12

Nicht im Bild der Wocheneinkauf zusammen mit Kind 2, und die Verwirrung, als wir alles auf dem Küchentisch zwischenlagern wollen, aber nicht können, weil in der Küche kein Tisch steht.

Und es sieht so aus, als hätte ich neue Schuhe. Sie drücken ein bisschen, aber ich möchte sie nicht mehr ausziehen, also bleiben sie.

10von12 Schuhe

Beim Abendessen haben die Kinder gelacht, weil ich immer so müde bin. Aber das liegt daran, dass ich mitten in der Nacht – also vor zwölf Uhr mittags- so Sachen mache wie Decken streichen.

Advertisements